Hydrel Success Story

Hydrel Logo

Das Unternehmen auf einen Blick

Hauptsitz: CH-8590 Romanshorn
Branche: Fertigungsindustrie
Produkte & Services: Feinstanzen
Angestellte: ca. 170
Internetadresse: www.hydrel.ch

Umsetzung, Eckdaten

Projektlaufzeit: 4 Monate
Go Live: 1. Mai 2017
Projekttage: 330 Tage

Ausgangslage

Die heutige Hydrel AG wurde Ende 2016 von der Schaeffler Group an die Wisi’on Holding verkauft. Diese Veränderung führte dazu, dass das bestehende SAP-System und die IT-Infrastruktur aus der Schaeffler Group nach dem 1. Mai 2017 nicht mehr zur Verfügung stand. Oberstes Ziel der Hydrel AG war somit, pünktlich und garantiert ohne Unterbruch in der Produktion ein neues ERP System einzuführen. Aufgrund der bestehenden Anforderungen entschied sich die Geschäftsleitung wiederum für SAP und beauftragte die Innflow mit dem Private Cloud Hosting sowie der Planung, Realisierung und der fortlaufenden Betreuung der neuen Lösung.

Spezielle Anforderungen

  • Erfahrene Senior Berater mit sehr guten SAP Kenntnissen und Fachwissen in der Metallverarbeitung
  • Bereitstellung der benötigten SAP Lizenzen
  • Aufbau der neuen SAP Systemlandschaft
  • Datenmigration aus den ehemaligen Schaeffler Systemen
  • Einrichten umfangreicher EDI-Schnittstellen zu Kunden
  • Anbindung des MES Maschinendatensystems für die Übermittlung von Produktionsdaten Realisierung spezifischer Anforderungen an Etiketten und Barcodes für die Zulieferung an die Automobilindustrie
  • Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit von Komponenten (Chargenverwaltung)
  • Minimale Umstellungen der Prozesse innerhalb des SAP Systems, damit der Schulungsaufwand klein gehalten wird

SAP Cloud-Lösung für Hydrel

  • Aufbau eines neuen SAP ERP Systems auf SAP HANA
  • Aufbau kundeninterne IT- und Netzwerkinfrastruktur
  • SAP-Anbindung an Seeburger EDI Cloud Service für die Anbindung der Bestellprozesse mehrerer Kunden
  • Einrichten einer SAP Schnittstelle (MES) für die Anbindung der Stanzmaschinen, um die Integration von Produktionsdaten sowie Rückmeldungen von Anfang an sicherzustellen
  • Einrichten einer Schnittstelle für die Zeiterfassung der Mitarbeiter (FORCAM), damit die Informationen direkt an das SAP HCM System übermittelt werden können
  • Erstellen einer SAP Fiori Applikation zum online Abruf der erfassten Arbeitszeiten und Ferien Saldi
  • Implementierung des JoinApps Add-On für den Druck und die Stempelung der Produktionsaufträge und CAD Zeichnungen
  • Von Beginn an: SAP Support via Ticketing Tool des
  • Innflow Service Desk

Die flexibel auf mittelständische Unternehmen anpassbare Projektmethode der Innflow ist von der SAP qualifiziert und garantiert einen reibungslosen, zuverlässigen Projektablauf.

Umsetzung des Projekts

Da für die Umsetzung nur vier Monate zur Verfügung standen und eine Verschiebung des Einführungstermins nicht möglich war, haben wir uns für einen Systemaufbau mit Buildingblocks gemäss SAP Best Practice entschieden. Damit konnte wertvolle Zeit im Customizing der Grundeinstellungen für das System gespart werden und die von der SAP bereitgestellten Schulungsunterlagen dienten direkt als Handout für die Anwender.

Während die Lösung im Rechenzentrum installiert und das SAP System konfiguriert wurde, führten die SAP Berater mehrere kurze Workshops mit den Prozessverantwortlichen Keyusern durch. Alle Best Practice Prozesse aus dem Sollkonzept wurden analysiert und mit den zusätzlichen Anforderungen der Prozessverantwortlichen ergänzt. Gemeinsam mit der Geschäftsleitung der Hydrel AG wurde der endgültige Projektumfang definiert und freigegeben.

Nebst dem Projektplan wurden die Aufwände der Berater täglich im Zeiterfassungssystem der Innflow erfasst. Somit war ein Soll/Ist Abgleich der geplanten Tätigkeiten jederzeit möglich. Wöchentlich wurde der Projektstatus und das Budget im Steuerungsausschuss besprochen. Ein schlankes Projektteam mit kompetenten Entscheidungsträgern in jedem Meeting ermöglichten rasche Entscheidungen und korrigierende Massnahmen.

Die Projektleitung der Hydrel AG unterstützte das Projekt, indem sie sich an die Vorgaben aus dem definierten Projektumfang hielt und neue Anforderungen aus dem Betrieb wo immer möglich auf eine Folgephase verschob.

Ab dem Go-Live Termin wurden zur Sicherstellung des Betriebs für zwei Wochen ein Vor-Ort-Support mit den am Projekt beteiligten Beratern eingerichtet. Danach wurde der Support durch den Innflow Service Desk abgelöst.

Fazit

  • Der Entscheid für den Aufbau eines SAP ERP on HANA Systems erwies sich als richtig, da nur minimale Schulungen der Endbenutzer nötig waren.
  • Die erstklassige Teamarbeit von Anwendern und Beratern, sowie ein klar definierter Projektumfang führten das Projekt zum Erfolg.
  • Mit der Vorgabe der Best Practice Prozesse wurde der Aufwand für die Prozessfindung stark reduziert.
  • Durch das vorkonfigurierte SAP System mit SAP Best Practice konnte die Implementierungszeit bedeutend verkürzt werden.
WWZ | Digitaler Schub für die Liberalisierung
Success Stories
WWZ | Digitaler Schub für die Liberalisierung
SAP bei Hydrel | Einführung der SAP Cloud Lösung
Success Stories
SAP bei Hydrel | Einführung der SAP Cloud Lösung
Mobatime | Umgestiegen auf SAP S/4HANA
Success Stories
Mobatime | Umgestiegen auf SAP S/4HANA
SAP bei Georg Fischer | Warehouse Management
Success Stories
SAP bei Georg Fischer | Warehouse Management
SAP bei Biosynth | Mobile Lösung implementiert
Success Stories
SAP bei Biosynth | Mobile Lösung implementiert
© Innflow AG